Blog / Kategorie / Aktuell Rezeptideen
Grünkohl-Rezept 2

Lauwarmer Grünkohl-Salat mit Avocado und Bratkartoffeln

Schmeckt köstlich und ist fettarm und sättigend

Text und Bilder: Karin Bechstein

Grünkohl ist ein Gemüse, das seine Saison im Winter hat. Es ist reich an Vitamin C. Im Süden Deutschlands ist dieses Wintergemüse wenig bekannt, in Baden- Württemberg wurde es lange Zeit zumindest als Kaninchenfutter genutzt.

In Norddeutschland ist er „Kult“ und aus dem sozialen Leben nicht wegzudenken. Zu „Kohl und Pinkel“ treffen sich Vereine, Familien und Freunde. Oft wird das Treffen mit einer Partie Boßeln kombiniert, und Grünkohlkönige und – königinnen werden gekürt. Sogar Grünkohlfahrten in die Hochburgen des Grünkohls werden angeboten und organisiert. Geräucherte Grützwurst („Pinkel“) ist die Hauptbeilage in der Gegend um Oldenburg, Bremen und in Friesland.

Andernorts isst man gerne Bregenwurst, Kassler und Schweinebacke zu Grünkohl. Beilagen sind Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln. Oft sind diese Gerichte durch die Fleischbeilagen eine recht fettige Angelegenheit.

Mein Rezept ist eher fettarm und trotzdem sättigend.

Grünkohl zubereitenZutaten für das Gericht für 4 Personen:

  • 850 – 1000 g frischer Grünkohl
  • Salz
  • 1 1/2 l Wasser
  • 4 reife Avocados
  • 4 EL Zitronensaft
  • 800 – 1000 g rohe Kartoffeln

Zutaten für das Dressing:

  • 2 Schalotten oder eine kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Wacholderbeeren
  • 200 Milliliter Wasser
  • 1 geh. TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 2 Eigelb, ungekocht
  • 2 EL grobkörniger Senf
  • ca. 100 ml Speisenöl
  • 4 EL Weißweinessig oder Zitronensaft
  • 2 TL Zucker (oder entsprechende Menge Flüssigzucker)
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung für das Dressing (1. Teil):

Schalotten und Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Die Brühe in einem Topf mit den Gewürzen und den Schalotten- bzw. Zwiebelwürfeln etwa 3 Minuten kochen lassen, abkühlen lassen, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren entfernen.

Grünkohl schneidenZubereitung des Kohls

Von den Kohlblättern den Strunk abschneiden bzw. mit den Händen die Blätter vom Strunk abstreifen. Blätter waschen und – egal, wie nass – in sprudelndes Salzwasser geben und 2- 3 Minuten darin kochen lassen. Nimm einen ausreichend großen Topf. Trotzdem keine Bange: 1 kg Kohlblätter fallen ganz schön zusammen! In dem heißen Wasser ruhig noch mal 10 Minuten nachgaren lassen. Dann den Grünkohl in einem Sieb gut abtropfen lassen, wenn er ausreichend abgekühlt ist, ruhig auch ein bisschen mit den Händen ausdrücken. Dann diese ausgedrückten „Packen“ mit einem großen Messer grob hacken und hinterher die Blätter wieder etwas auflockern.

Für die Beilage

Kartoffeln schälen, in Würfel von ca. 1 cm Seitenlänge schneiden, in einer Pfanne in ausreichend Fett in ca. 20 Minuten gar und braun braten.

Dressing fertigstellen

Währenddessen die Schalottenmischung, die Eigelbe und den Senf mit einem Stabmixer in einem hohen Mixbecher fein pürieren. Öl und Essig in feinem Strahl dazugießen und dabei ständig weitermixen. Es sollte eine dickliche Soße entstehen. Die Soße mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Grünkohlrezept 1Zubereitung der Avocado

Pro Person 1 Avocado, halbieren, den Stein herauslösen, das Fruchtfleisch in der Schale in Würfel schneiden und mit einem Esslöffel aus der Schale holen. Die Avocadowürfel in ein Schälchen geben, mit Zitronensaft beträufeln und salzen.

Servieren

Grünkohl eventuell noch mal ein bisschen anwärmen und in eine Schüssel geben.
Dresssing in eine Sauciere geben.
Bratkartoffeln in der Pfanne oder einer Schüssel servieren.

Guten Appetit!

PS.: Meine „ca.“ Mengenangaben haben einfach mit Vorlieben zu tun: Ist jemand Kartoffelfan oder darf er aus gesundheitlichen Gründen davon nur wenig essen? Kauf ich den Grünkohl auf dem Markt oder hab ich im Garten nur ein bestimmtes Kontingent?
Ansonsten: Sei mutig bei der Herstellung des Dressings. Zusätzlich zum Senf passt Sahnemeerrettich aus dem Glas, Feigensauce, auch mal ein bisschen Marmelade… Es schmeckt halt immer ein bisschen anders. Ein Hoch auf das SELBER. MACHEN.

Leave a Comment