Blog / Kategorie / Aktuell Kräuter Rezeptideen
Löwenzahnsmoothie Rezept

Löwenzahnsmoothie

Smoothie-Rezept für Einsteiger

Text: Lilian Franz, Bilder Daniel absi &

Wie wunderbar ist es, dass die Natur so bereitwillig ihr Schatzkästchen für uns öffnet und uns alles bietet, was wir für die innere und äußere Reinigung benötigen. Der Löwenzahn als Frühlingspflanze ist dabei wahrscheinlich das bekannteste Kraut. Er ist so vielseitig einsetzbar – bringt unsere Galle zum Fließen, unterstützt die Leber bei wichtigen Reinigungsarbeiten und regt die Nieren zur Ausleitung von Schadstoffen an.

Durch diese kraftvollen Eigenschaften vertreibt er die typische Frühjahrsmüdigkeit und hilft auf wunderbare Weise, unseren Körper von winterlichen Altlasten zu befreien.

Hier stelle ich ein einfaches Smoothierezept vor, wie wir die Kraft der Pflanzen nutzen können, um den Winter zu verabschieden und die bevorstehende lichtvolle Jahreszeit zu begrüßen.

Löwenzahnsmoothie für Einsteiger

  • 1 Hand voll junge Löwenzahnblätter
  • Hand voll Ruccola
  • das Grün einer Kohlrabi
  • 1 kleine Banane
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 EL Kokosöl
  • mind. 500 ml kaltes Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten im Mixer zerkleinern – bei Bedarf noch Wasser zufügen und in Schraubglasflaschen abfüllen. Im Kühlschrank max. 3 Tage haltbar.

Um ein wenig Abwechslung in unseren Smoothie-Alltag zu bringen, kann der Löwenzahn auch durch andere Frühlingskräuter ersetzt werden. Diese Kräuter wirken entgiftend, blutreinigend, stoffwechselanregend und harntreibend: Birke, Brennnessel, Giersch, Gänseblümchen, Ehrenpreis.

Das Geheimnis eines gelungenen Smoothies liegt darin, nicht zu viele verschiedene Zutaten zu mischen.
Für Einsteiger ist etwas süßes Obst ganz hilfreich. Auch Würzkräuter wie z.B. Pfefferminze, Basilikum, Oregano oder Liebstöckel werden gerne zur Verbesserung des allzu „grünen“ Geschmacks verwendet.

Weitere sinnvolle Bestandteile zur Vitalisierung unseres Körpers sind Honig, Sanddornsaft, hochwertiges, kalt gepresstes Öl (z.B. Leinöl) und Gewürze wie Pfeffer und Kurkuma. Die Öle erleichtern die Aufnahme der Nährstoffe in unserem Körper.
Wer die wilden Kräuter statt zu trinken lieber essen möchte, der kann sich einen reichhaltigen und farbenfrohen Salatteller zusammenstellen.

Ein kleiner Tipp: Garniere deinen Smoothie mit den frischen Blütenbättern des Löwenzahns oder gar mit ein paar Apfelblüten – die Blüten schmecken herrlich süß.

Lilian Franz
„Als Frühlingskind im April geboren, liebe ich diese Jahreszeit ganz innig. Wenn ich die neu erwachende Pflanzenkraft tief in mir spüren kann, möchte ich vor Freude früh morgens mit den Vögeln um die Wette singen.“
www.wildblumenpfad.de

Dieser Artikel ist ein Auszug aud dem Artikel “Frühjahrsputz” erschienen im Lavendelo Ausgabe 6 “Rhythmus”. 

Leave a Comment