Faser ABC / Einzeleintrag

Tussahseide

« Back to Glossary Index

Diese Seide stammt von der Raupe des Tussahspinners. Diese fressen keine Maulbeerblätter wie der Maulbeerspinner, sondern Eichenblätter. Durch die darin enthaltene Gerbsäure hat der Faden eine gelbliche bis bräunliche Färbung, die man nicht weiß bleichen kann. Die Falter schlüpfen immer aus dem Kokon, sodass der Faden im Kammgarnverfahren gewonnen werden muss. Er ist ernährungsbedingt wesentlich dicker als Maulbeerseide.

« Back to Glossary Index

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag