Faser ABC / Einzeleintrag

Kammgarn

Kammgarne sind dichte, glatte und gleichmäßige Garne, die eine geringe Haarigkeit, also wenig abstehende Faserenden, aufweisen. Sie werden vorwiegend bei hochwertiger Oberbekleidung (Strick- und Webware), Strumpfartikeln, aber auch zunehmend in hochentwickelten Funktionstextilien oder Heimtextilien verwendet. Kammgarne lassen sich aus dem Kammzug der Wolle (sogenannter Kammwolle) oder anderen feinen Tierhaaren, aus langstieligen Chemiefasern oder aus Mischungen dieser Fasern nach dem Kammgarnspinnverfahren herstellen. Die aus dem Kammzug von Baumwolle entstandenen Garne zählen nicht zu den Kammgarnen.

Vorheriger Beitrag: